Pressespiegel

Münchner Merkur 13. Mai 2019
„Ein Stück, auf das alle Lust haben“

Philipp Jescheck und Sebastian Feldhofer über ihren „Haimhauser Ball der Vampire“

Haimhausen wird in dem Stück zum Schauplatz einer Fehde zwischen Vampiren, die im Untergrund der Gemeinde leben, und der Dorfgemeinschaft...

Sebastian Feldhofer: Ich habe das aktuelle Projekt im Frühjahr 2017 begonnen, da habe ich mir zuerst den Autoren und Dramaturgen Carsten Golbeck ins Boot geholt, der unser schönes Schloss in ein „Vampirschloss“ verwandelt hat und diese Geschichte auf das Dorf Haimhausen zugeschnitten hat. Danach habe ich den Regisseur Philipp Jescheck gewinnen können. Für die Musik habe ich Dr. Will & The Wizards ausgesucht... Zu dieser Band kommt noch der Chor „Stimmbruch“ und acht Bläser der Haimhauser Dorfmusik dazu...

Philipp Jescheck: Es hat mich gereizt, dass hier so viele Menschen für ein Ziel zusammenarbeiten. Von den Schauspielern über den Chor bis zu den Bühnentechnikern. Alle arbeiten, weil sie neben ihrem Beruf Lust darauf haben. Da ist eine große Leidenschaft. Das liebe ich sehr...

Feldhofer: Ohne Unterstützung geht es nicht. Hier ist die Gemeinde Haimhausen zu nennen und die ansässigen Banken, wie die Raiffeisen Bank München-Nord und die Sparkasse Dachau sowie viele Haimhauser Firmen, Geschäfte und Agenturen...
Die vielen freiwilligen Helfer, ohne die dieses große Projekt nicht möglich wäre, müssen hier aber auch erwähnt werden...

SZ 23.04.2019
Vampir-Festspiele in Haimhausen

Der Münchner Profi-Regisseur Philipp Jescheck arbeitet mit 20 Laiendarstellern an einer spektakulären Theaterproduktion

Die Haimhausener Laiendarsteller brennen für ihre Sache, allen Beteiligten ist die Spielfreude anzusehen...

Musikalisch untermalt wird der Vampir-Tanz von der Münchner Blues-Gewalt Dr. Will & The Wizards mit 10 bis 11 bekannten Rocksongs aus den Siebziger- und Achtzigerjahren...

Unterstützt wird Dr. Will von den Bläsern der Haimhauser Dorfmusik und vom Chor Stimmbruch, deren Mitglieder von einer professionellen Maskenbildnerin schaurig-schön als Vampire geschminkt werden...

Die Vampirgeschichte spart nicht mit Anspielungen auf das Haimhausener Dorfleben...

...So sagt Philipp Jescheck: „Alle Figuren sind frei erfunden.“ Und ganz so ernst nehmen dürfe man das Stück ohnehin nicht, weil ziemlich viel Selbstironie mit im Spiel sei bei der Entstehung des Haimhausener Vampirismus.

„...Wir spielen mit den Vampir-Klischees“ ... „Ich liebe es, mit Leuten zu arbeiten, die motiviert sind und für ihre Sache brennen.“

... Inszeniert wird das Stück von professionellen Künstlern, an der Spitze Münchner Regisseur Philipp Jescheck, der das Stück (Bühnenbild: Andi Schiebel) zusammen mit dem Dramaturgen Carsten Golbeck bearbeitet hat, inklusive professioneller Licht- und Tontechnik.

Dachauer Rundschau 16.01.2019
Vampire im Haimhauser Schlosskeller

Eine Theater-Weltpremiere wird es im Sommer in Haimhausen geben

Anlässlich des 35-jährigen Bestehens des Haimhauser Kulturkreises ist mit dem „Haimhauser Ball der Vampire“ eine ganz besondere Theaterproduktion geplant. Das Stück wurde eigens für Haimhausen geschrieben und handelt von Vampiren, die im Untergrund des Schlosses leben - und plötzlich das Dorfleben ganz schön durcheinander bringen.

Münchner Merkur 11.01. 2019
Ein besonderes Theaterstück zum Jubiläum

Zum Jubiläum ist eine einzigartige Theaterproduktion geplant, die es nirgendwo sonst zu sehen gibt.

„Haimhauser Ball der Vampire“ heißt das Theaterspektakel, das im Sommer im Hanielschen Theaterstadl gezeigt wird.

Regie führt der Münchner Regisseur Philipp Jescheck, die Produktionsleitung hat Sebastian Feldhofer, Verwaltungsdirektor am Münchner Volkstheater, übernommen und das Stück hat der Autor Carsten Golbeck extra für Haimhausen geschrieben.

Es handelt von Vampiren, die im Untergrund des Haimhauser Schlosses leben - und plötzlich mit der Dorfbevölkerung aneinander geraten. Rund 20 Laiendarsteller werden auf der Bühne stehen, für Musik sorgen der Chor Stimmbruch, Bläser der Haimhauser Dorfmusik und die Münchner Kult-Band „Dr. Will & the Wizards“. Professionelle Licht- und Tontechnik sorgen für spektakuläre Effekte.

SZ 10.01.2019
Mit aufwendigen Theaterproduktionen, opulenten Mottofesten im Schlosspark sowie einer eigenen Kneipe bringt der Haimhauser Kulturkreis seit 35 Jahren Kreativität, Leben und Kunst in den Ort

Das Besondere und gleichzeitig Herausragende am Haimhauser Kulturkreis sind seine aufwendigen Theaterproduktionen, bei denen jedesmal um die hundert Leute aus dem Ort mitmachen, sei es auf der Bühne oder dahinter oder auch beim Catering. Von der Inszenierung bis selbst bis hin zum Bühnenbild ist alles selbst gemacht - man könnte sagen - es sind Gesamtkunstwerke.

Für den Sommer ist ein weiteres musikalischen Großprojekt mit Rock und Pop der 1970er/1980er Jahre geplant. Viele Haimhauser werden wie in den anderen Events dieser Art mitwirken, auch die Band „Dr.Will & The Wizards“.